Vor einem halben Jahrhundert
Für die Geschichte unseres Vereines müssen wir 50 Jahre zurück gehen. Damals waren es drei junge Männer aus Rottweil, H. Hermle, H. Jäckle und F. Gabler, welche sich als Ziel setzten Judo zu lernen.
Da es in der Rottweiler Gegend kein derartiges Sportangebot gab, gingen sie nach Schwenningen zum damaligen AVS, wo es eine Judo Abteilung gab. Dort wurden die Grundsteine für das heutige Budo-Zentrum gelegt.

Budo-Sport in Rottweil
Um auch in Rottweil eine Übungsgelegenheit zu haben, traten diese drei Judoka 1960 dem damaligen Ring- und Stemmbund bei. Im Jahre 1970 gründeten wir unseren eigenen Verein, der zunächst "Judo-Club Rottweil e.V." hieß.
Mit den Jahren wuchs das Interesse an Japan, seiner Kultur und den verschiedenen Sportarten und es wurden viele Kontakte zu anderen Sportkameraden geknüpft.
So kam 1970 Karate zu unserem Verein, welches von Walter Albert geleitet wurde. 1973 wurde Ju-Jutsu mit auf genommen, hier waren die ersten Trainer K. Roth, E. Weinmann und F. Gabler.
Die Kendo-Gruppe wurde von W. Albert und F. Gabler gegründet (1974), die Kyudo- Gruppe gründete 1975 F. Gabler.
Unsere Aikido-Abteilung wurde von Edmund Kern gegründet, als einziger Trainer stammte er nicht aus unserem Verein, sondern war als Geschäftsführer einer großen Firma für ein halbes Jahr nach Rottweil geschickt worden.

Bau einer eigenen Halle – Unser erstes eigenes "Dojo"
Diese Ausweitungen wurden aber erst durch den Bau einer neuen, eigenen Trainingshalle (japanisch: Dojo) beim Freibad in Rottweil möglich. Die Planung einer eigenen Halle begann 1974 und als der erste Zeitungsartikel zu diesem Thema erschien wurden wir ausgelacht und mit den Worten bedacht, "das schafft ihr nie".
Am 15.5.76 um 8.00 Uhr begannen wir mit dem Bau unserer Halle, in der Größe 25 x 18 m - 450 qm. Die Halle wurde zum größten Teil in Eigenleistung erstellt, das heißt es wurden Tausende von Stunden von unseren Mitgliedern freiwillig und unentgeltlich gearbeitet. Manch einer hat damals seinen ganzen Urlaub auf der Baustelle verbracht. Als endlich die Halle fertig war, musste sie noch bezahlt werden. Der Verein hatte aber, so kurz nach seiner Gründung, kaum Geld. Damit kam schon die nächste Arbeit auf die Mitglieder zu, Geld für den Verein zu verdienen. Diese für den Verein benötigten Finanzen erarbeiteten die Mitglieder zusätzlich bei verschieden Stadtfesten, dem Kofferfest und vielen Fasnachtsbällen.

Für Kendo und Kyudo konnten die ersten japanischen Trainer gewonnen werden, die hier bei uns in Rottweil unterrichteten. Diese Japaner waren oftmals Wochen und Monate in Rottweil, während dieser Zeit lebten sie bei unserem Ehrenvorsitzenden Fritz Gabler wie Familienmitglieder.

Erweiterungen im neuen Jahrtausend
Mit einem neuen, zweiten Dojo sind wir dann ins neue Jahrtausend gestartet. 1999 wurde dies im Neckartal fertiggestellt. Hier haben nun unsere Schützen aus dem Kyudo einen speziellen Schießstand.
Im Herbst 2003 konnten wir dann – auch auf Grund der neuen Hallenkapazität – zwei neue Sportarten aufnehmen: Kung Fu und Tai Chi. Am 1.Mai 2004 haben wir auch Freestyle Capoeira mit in das Vereinsangebot aufgenommen.

Tradition und immer wieder Erfolge
Wir pflegen die Traditionen des Bushido (Budo), dies haben wir uns auch mit zur Aufgabe gemacht.
Wenn wir einen asiatischen Kampfsport betreiben, müssen wir uns einige allgemeine im BUDO-Sport üblichen Verhaltensweisen angewöhnen, die man als Dojo-Etikette bezeichnet. Hierbei sind erst mal für den Nicht-Budoka unüblichen Verhaltensweisen, wie die Verbeugung beim Betreten der Halle, bei Beginn des Trainings und vor seinem Trainingspartner angesprochen.Bei Anfängern wirken diese Rituale als ungewöhnliche Umgangs-formen und „Demutsbezeugungen“, was sie ja in Wirklichkeit nicht sind.
Neben der sportlichen Ausbildung gehört eben auch die Persönlichkeitsbildung mit zum Budosport.
Seit seiner Gründung hatte unser Verein hervorragende Erfolge auf internationaler und deutscher Ebene, sogar bei Meisterschaften in Japan war unser Verein sehr erfolgreich. Wir haben mehrere Deutsche Meister, Europameister und sogar einen Vize-Weltmeister hervorgebracht. Sämtliche Erfolge hier aufzuzählen, würde mehrere Seiten erfordern.